Call for Papers

Das Geschäftsprozessmanagement (GPM) ist mittlerweile eine etablierte Forschungsdisziplin. Um zukünftig die Relevanz der erreichten Forschungsergebnisse zu sichern und eine zielgerichtete Weiterentwicklung zu ermöglichen, müssen die Methoden und Instrumente des GPM an die sich im ständigen Wandel befindlichen Ansprüche aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung angepasst werden. Darüber hinaus bedarf auch die Integration neuer Technologien wie beispielsweise RFID, mobile Geräte, Wearable Devices und Sensorik in das GPM der weiteren Untersuchung. Mit dem Workshop soll daher eine Plattform geschaffen werden, über die Ideen für die zukünftige Forschung im Kleinen, aber auch die Ausrichtung der GPM-Disziplin im Großen diskutiert werden können.

Der Workshop möchte somit dazu beitragen, wichtige Impulse und Anregungen für die zukünftige Forschung zu liefern. Beiträge zu diesem Workshop sollen auf bereits veröffentlichten Übersichtsartikeln (z.B. Literaturanalysen, Werkzeugvergleiche, Methodenvergleiche, Sprachvergleiche) basieren. Sie sollen 1. eine Zusammenfassung des Artikels, 2. eine Übersicht über Methoden und Ergebnisse sowie 3. einen Diskussionsteil enthalten.

Dabei dient die Übersicht über Methoden und Ergebnisse dazu, den Überblicksartikel standardisiert zu charakterisieren (bspw. nach Gegenstand des Überblicks, den angestrebten Erkenntnissen, den Adressaten der Forschung, den verwendeten Quellen und Methoden). Zudem sollten Beiträge eine Zusammenfassung der wesentlichen Implikationen in Form von Thesen enthalten. Dem Diskussionscharakter des Workshops entsprechend, sollen die aus den Überblicksarbeiten abgeleiteten Thesen zwar im Einklang zu den Analyseergebnissen stehen, können jedoch deutlich über sie hinausgehen. D.h. Beiträge können auch weitreichende Interpretationen der Analyseergebnisse enthalten, die noch einer Validierung durch zukünftige Forschung bedürfen. Ausdrücklich erwünscht ist hierbei ein Bezug der Implikationen und Thesen zur Praxis oder die Interpretation der Befunde vor dem Hintergrund praktischer Erfahrungen. Der Diskussionsteil sollte schließlich darauf eingehen, welcher Forschungsbedarf sich aus den Ergebnissen ableiten lässt, wie der Forschungsbedarf gedeckt werden kann, welche Folgen die Ergebnisse für die Wissenschaft und Praxis aufweisen oder welche neuen Anforderungen oder Anwendungsfälle sich für das Geschäftsprozessmanagement ergeben.

Einreichungsvorgehen und Publikation

Einreichungen zu diesem Workshop unterliegen einem Peer-Review Verfahren und akzeptierte Beiträge werden im Rahmen des Tagungsbands der Informatik 2015 veröffentlicht. Beiträge sind auf 15 Seiten begrenzt und können sowohl in englischer als auch deutscher Sprache eingereicht werden. Die Workshop-Sprache selbst wird Deutsch sein. Einreichungen werden über das Conftool entgegen genommen und müssen nach den Richtlinien der Informatik 2015 gestaltet sein.

Wichtige Fristen

  • 03. Mai 2015 / 20. April 2015: Frist zur Einreichung von Beiträgen – Verlängerung der Einreichungsfrist
  • 30. Mai 2015 / 26. Mai 2015: Annahmeentscheidung von Beiträgen
  • 08. Juni 2015: Einreichung der druckfertigen Beiträge

Organisatoren

Termin

01. Oktober 2015

Programmkomitee

  • Patrick Delfmann, Universität Koblenz-Landau
  • Kathrin Figl, Vienna University of Economics and Business
  • Hans-Georg Fill, Universität Wien
  • Oliver Kopp, Universität Stuttgart
  • Henrik Leopold, VU University Amsterdam
  • Jens Gulden, Universität Duisburg-Essen
  • Werner Schmidt, Technische Hochschule Ingolstadt
  • Meike Ullrich, Karlsruher Institut für Technologie